Pfarrei der Zukunft

Am 24. März wurde ein Entwurf zur neuen Gliederung der Pfarreien im Bistum Trier vorgestellt. Damit wird als erster Schritt der Umsetzung der Synode der Perspektivwechsel zu den Pfarreien vorangebracht.
Der Entwurf geht von insgesamt 35 Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier aus. Diese Zahl liegt weit unter dem Vorschlag der Synode mit 60 neuen Pfarreien. Ziel war es unter anderem, dass die neuen Pfarreien ein Zentrum haben, damit diese wirtschaftlich besser arbeiten können und einen verlässlichen Ort als
Pfarrort mit Ansprechpartner für die Seelsorge und Verwaltung haben.
Bei der Anzahl der neuen Pfarreien wurde auch die personelle Entwicklung bei Priestern und den übrigen pastoralen Berufen berücksichtigt. Dies und weitere Gründe führten zur Entscheidung, ein Entwurf mit 35 neuen Pfarreien vorzulegen. In der Zeit bis Ende September soll dieser Entwurf in der sogenannten
Resonanzphase im Bistum besprochen werden.
Auf den nächsten Seiten finden Sie einen Ausschnitt aus der neuen Landkarte der Pfarreien für unser Bistum.
Zum Gespräch über diese neue Einteilung gibt es verschiedene Gelegenheiten bei Veranstaltungen mit Bischof Stephan. Die Termine sind wie folgt:

Freitag, 19. Mai um 15:00 Uhr und 19:30 Uhr in der Kulturhalle in Ochtendung;

Mittwoch, 24. Mai um 18:30 Uhr in der Karolingerhalle in Prüm;

Samstag, 10. Juni um 10:00 Uhr in St. Maximin in Trier;

Wer mehr Information sucht: http://www.herausgerufen.bistum-trier.de/

In unserer Pfarreiengemeinschaft wird es am Donnerstag, 27. April um 20:00 Uhr im Pfarrheim Gillenfeld eine gemeinsame Sitzung der Räte mit Dechant Klaus Kohnz als künftigen Pfarrverwalter geben. Alle Interessierten können gerne daran teilnehmen. An diesem Abend soll auch der Vorschlag besprochen werden, ob es für unsere Pfarreien eine Option sein könnte, den ehemaligen Pfarrverband wiederherzustellen.

Zu unserer Facebookseite